Wiener Börse schließt etwas schwächer

Die Wiener Börse hat am Dienstag etwas schwächer geschlossen. Der ATX fiel um 0,46 Prozent auf 2.734,29 Punkte. Aktienhändler berichteten von einem weitgehend ruhigen Handelstag. Im Rampenlicht standen nach der erfolgreichen Platzierung junger Aktien OMV.

Der Konzern holt sich mit seiner Kapitalerhöhung rund 725 Mio. Euro. Aktienhändler berichteten von einem starken Interesse an der Kapitalerhöhung. OMV-Aktien schlossen mit einem Plus von 0,86 Prozent bei 28,09 Euro und damit auch über dem Bezugspreis der Kapitalerhöhung von 27,50 Euro.

Do&Co schlossen nach der Vorlage von Jahresergebnissenmit 6,86 Prozent fester bei 31,00 Euro. "Die Zahlen waren über allen Erwartungen", sagte ein Händler. Gesucht waren auch Verbund und befestigten sich bei gutem Volumen um 0,80 Prozent auf 31,35 Euro. Größere Abgaben gab es in Vienna Insurance, die Aktie fiel um 1,63 Prozent auf 38,44 Euro. Deutlich nach unten ging es mit Century Casinos (minus 6,36 Prozent).