Wiener Börse schließt etwas schwächer

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei schwachem Volumen mit einem kleinen Minus beendet. Der ATX fiel 0,22 Prozent auf 2.143,80 Punkte.

"Der Markt weiß derzeit nicht so recht wohin", kommentierte ein Händler den Wochenausklang. Nach freundlichem Beginn drehte der ATX ins Minus ab. Am Nachmittag rutschte der Leitindex im Gleichschritt mit dem internationalen Umfeld etwas deutlicher ab.

US-Notenbankchef Bernanke hat bei der lange erwarteten Rede auf der Zentralbank-Konferenz in Jackson Hole keine konkreten zusätzlichen Maßnahmen zur Stützung der Konjunktur signalisiert. Die US-Notenbank steht wegen der Wirtschaftsflaute aber kurz vor weiteren massiven Konjunkturhilfen. Der Offenmarktausschuss werde darüber bei seinem nächsten Treffen Ende September beraten, so Bernanke.

"In einer ersten Reaktion drehten die Märkte nach unten ab - dann hat sich die Situation aber rasch wieder beruhigt", so ein Händler. voestalpine gaben 2,70 Prozent ab und Raiffeisen büßten 1,13 Prozent ein.