Wiener Börse schließt im grünen Bereich

Die Wiener Börse hat den Handel am Montag im grünen Bereich beendet. Der ATX stieg um 0,55 Prozent auf 2.678,01 Einheiten. Auch an den europäischen Aktienmärkten gab es Kursgewinne zu verzeichnen.

Im Tagesverlauf hellte sich die Stimmung merklich auf. Während im Frühhandel noch schwache Vorgaben aus Asien belastet hatten, konnte ein überraschend gut ausgefallener Ifo-Index am Vormittag zwischenzeitlich etwas Auftrieb geben. Ein freundlicher Sitzungsstart an der New Yorker Wall Street sorgte dann am Nachmittag noch einmal für einen Schub nach oben.

In Wien sprangen Valneva mit plus 9,96 Prozent auf 7,40 Euro an die Spitze der Kurstafel. Auch an der Börse in Paris ging es für die Papiere des Unternehmens um etwa neuneinhalb Prozent bergauf. Der Impfstoffhersteller hat den Start eines vierten, monoklonalen Antikörper-Forschungsprogramms mit Sanofi Pasteur auf seiner selbstentwickelten Single-Cell-Screening Plattform VivaScreen bekannt gegeben. Am kommenden Donnerstag wird Valneva seine Zahlen für das Gesamtjahr 2013 veröffentlichen.

Unter den Indexschwergewichten verloren voestalpine 0,66 Prozent auf 32,46 Euro und Raiffeisen gaben 0,22 Prozent auf 27,19 Euro ab. Dagegen erhöhten sich Erste Group um 1,21 Prozent auf 29,60 Euro. Die Titel konnten sich damit dem freundlichen europäischen Branchensentiment anschließen.