Wiener Börse schließt leichter, ATX minus 0,32%

Die Wiener Börse hat am Donnerstag leichter geschlossen. Der ATX fiel 0,32 Prozent auf 2.602,92 Einheiten. Vor dem verlängerten Wochenende musste der ATX in einem gemischten internationalen Umfeld Verluste hinnehmen. In Wien wird am morgigen Freitag feiertagsbedingt nicht gehandelt.

Die auffälligste Kursbewegung absolvierte in Wien die Valneva-Aktie mit einem satten Abschlag von 14,39 Prozent auf 4,80 Euro. Das Pharmaunternehmen gab ein Update zur Zwischenanalyse der Phase II/III Studie des Impfstoffkandidaten "Pseudomonas aeruginosa" bekannt. "

Erste Group-Papiere schlossen mit einem Rückgang von 2,13 Prozent auf 25,98 Euro, nachdem die Erste-Aktie am Vortag in Reaktion auf vorgelegte Quartalszahlen um mehr als sechs Prozent hochgesprungen war. Im Nachgang der Zahlenpräsentation meldete sich nun eine Reihe von Analysten mit neuen Einschätzungen.

OMV gingen 0,72 Prozent auf 35,15 Euro zurück. Das Ölunternehmen hat den Mega-Zukauf von Beteiligungen der norwegischen Statoil in der Nordsee abgeschlossen: Der Kaufpreis von 2,65 Mrd. Dollar ist heute, Donnerstag, geflossen.

Unter den weiteren Schwergewichten gewannen Andritz 2,6 Prozent auf 45,37 Euro. Die Verbund-Anteilsscheine verbuchten ein Kursplus von 1,77 Prozent auf 17,30 Euro. Die RCB revidierte ihr Kursziel für die Aktien des Energieversorgers von 15,0 Euro auf 17,2 Euro nach oben. Die Anlageempfehlung lautet weiterhin auf "Hold".