Wiener Börse schließt mit Abschlägen

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei durchschnittlichem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 0,61 Prozent auf 2.979,17 Einheiten.

Nach einem impulslosen Handelstag rutschten im Zuge der Veröffentlichung neuer US-Konjunkturdaten sowohl der ATX als auch die europäischen Leitindizes stärker in die Verlustzone. Für Unterstützung konnten OMV (plus 1,21 Prozent auf 34,41 Euro) sowie Verbund (plus 0,81 Prozent auf 28,70 Euro) sorgen.

Zu den größten Verlierern gehörten Wienerberger. Die Titel rutschten um 1,93 Prozent auf 15,03 Euro ab. Die Analysten der Citigroup hatten ihre Einschätzung für die Titel von "Hold" auf "Sell" nach unten revidiert und damit die Aktie unter Druck gesetzt.

Am Freitag wird voestalpine Quartalszahlen bekanntgeben. Im Hinblick darauf haben die Analysten der Deutschen Bank das Kursziel von 27 auf 35 Euro erhöht. Die Anlagevotum "Hold" blieb unverändert. voestalpine schlossen jedoch mit einem Abschlag von 1,19 Prozent auf 33,20 Euro.