Wiener Börse schließt nach Berg- und Talfahrt gut behauptet

Die Wiener Börse hat am Mittwoch gut behauptet geschlossen. Der ATX befestigte sich geringfügig um 0,06 Prozent auf 1.843,90 Punkte. Nach starken Gewinnen am Vormittag fiel der ATX wie andere Börsen auch am Nachmittag wieder zurück und konnte ein kleines Plus aus der Sitzung retten. Im Mittelpunkt des Interesse stand der Tender der Europäischen Zentralbank (EZB).

Die EZB hatte am Vormittag den ersten von zwei Drei-Jahres-Tendern aufgelegt, um die Liquiditätsversorgung der Finanzinstitute in der Eurozone zu verbessern. Nach einer ersten Euphorie über die Geldspritze machte sich am Nachmittag aber Unsicherheit hinsichtlich der Liquiditätsausstattung der Banken breit, hieß es am Markt.

Die meisten Kursbewegungen und Umsätze in Wiener hielten sich am Mittwoch in engen Bandbreiten. Viele Marktteilnehmer dürften angesichts des nahenden Jahreswechsels nicht mehr aktiv sein. Gesucht waren Verbund (plus 2,68 Prozent), Telekom Austria (plus 1,69 Prozent) und Erste Group (plus 1,99 Prozent).