Wiener Börse startet fester

Die Wiener Börse hat sich im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen fester gezeigt. Der ATX legte um 1,51 Prozent auf 1.896,87 Punkte zu.

Im Gleichschritt mit den europäischen Leitbörsen ging es auch für den ATX ins Plus, hieß es. Marktteilnehmer verwiesen auf den näher rückenden EU-Gipfel, auf welchem konkrete Lösungsschritte aus der Schuldenkrise erwartet werden.

Von Unternehmensseite gestaltet sich die Meldungslage zu heimischen Werten sehr dünn. Starke Gewinne verbuchten die Banken. Raiffeisen verteuerten sich um 3,25 Prozent auf 21,27 Euro. Erste Group verbuchten ein Kursplus von 2,45 Prozent auf 13,80 Euro.

Im Energiebereich zogen die Verbund-Aktien um 4,40 Prozent auf 19,83 Euro an. EVN-Anteilsscheine steigerten sich um 3,04 Prozent auf 10,68 Euro.

Unter den weiteren Schwergewichten gewannen voestalpine (21,75 Euro), Andritz (63,14 Euro) und Telekom Austria (8,80 Euro) jeweils um etwa ein Prozent an Kurswert. OMV befestigten sich knapp unter dieser Marke um 0,87 Prozent.

Lesen Sie auch