ATX im Frühhandel fest bei 1.908,74 Punkten

In einem europaweit freundlichen Börsenumfeld hat sich die Wiener Börse am Freitag im Frühhandel mit deutlich festerer Tendenz gezeigt. Um 9.45 Uhr tendierte der ATX um 1,45 Prozent fester bei 1.908,74 Punkten. Am Markt verwies man auf positive US-Vorgaben sowie eine gewisse Entspannung am Markt für italienische Staatspapiere.

Unter den Wiener Einzelwerten führten Intercell mit einem Plus von 4,58 Prozent die Gewinnerliste im prime market an. Das Unternehmen hatte am Vorabend nach Börsenschluss die Zulassung seines Impfstoffes gegen die japanische Enzephalitis für endemische Gebiete in Indien bekannt gegeben.

In der Gewinnzone fanden sich auch BWT, die nach der Vorlage der Zwischenbilanz um 1,42 Prozent auf 13,26 Euro vorrückten. Die zuletzt stark unter Druck geratenen Bankenwerte waren ebenfalls gefragt. In einem europaweit freundlichen Finanzsektor korrigierten Erste Group um 4,49 Prozent auf 14,44 Euro nach oben, Raiffeisen verteuerten sich um 2,23 Prozent auf 18,11 Euro.