Wiener Börse startet sehr fest

In einem gesamteuropäisch freundlichen Umfeld hat sich die Wiener Börse am Montag im Frühhandel bei gutem Anfangsvolumen mit fester Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 10 Uhr mit 2.029,17 Punkten nach 1.989,42 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Plus von 39,75 Punkten bzw. 2,00 Prozent.

Für Unterstützung sorgte an den europäischen Börsenparketts die Hoffnung auf Entspannung in der Euro-Schuldenkrise nach dem Treffen der G-20-Finanzminister und -Notenbankchefs vom Wochenende sowie freundliche Vorgaben aus Übersee. Die Meldungslage blieb in Wien zum Wochenauftakt dünn.

Gestützt wurde das Börsenbarometer in Wien von den kräftigen Kursgewinnen bei den Bankenwerten. Erste Group zogen an der ATX-Spitze um 4,43 Prozent auf 17,11 Euro nach oben, Raiffeisen rückten um 4,23 Prozent auf 23,40 Euro vor. Zugewinne gab es auch in Agrana zu beobachten, die sich nach einem Analystenkommentar der Erste Group um 1,35 Prozent auf 83,20 Euro verteuerten.