Wiener Börse tendiert am Nachmittag nahezu unverändert

Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag bei schwachem Volumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX notierte um 0,01 Prozent fester bei 2.631,51 Punkten.

Der mit Spannung erwartete Krisengipfel der EU-Staats- und Regierungschefs hat in Brüssel mit einem Arbeitsmittagessen begonnen. Bisher gelangten jedoch nur einzelne Aussagen und Gerüchte an die Finanzmärkte. Vor diesem Hintergrund blieb die Unsicherheit hoch und die Anleger übten sich in Zurückhaltung. Die europäischen Indizes bewegten sich somit kaum von der Stelle.

In Wien blieb die Nachrichtenlage abseits des EU-Sondergipfels sommerlich dünn. "Lokal gibt es so gut wie keine Nachrichten", kommentierte ein Händler. Gut gesucht waren im Verlauf die Bankenwerte. Raiffeisen Bank legten um 1,32 Prozent auf 34,60 Euro zu und Erste Group verbesserten sich um 1,29 Prozent auf 34,19 Euro. Nach unten drückten hingegen schwache voestalpine-Papiere, die um 2,70 Prozent auf 35,97 Euro absackten.