Wiener Börse vor Osterfeiertagen wenig verändert

Die Wiener Börse ist am Donnerstag wenig verändert in die Sitzung gestartet. Der ATX legte bis 9.45 Uhr um zaghafte 0,04 Prozent auf 2.466,59 Punkte zu. In einem verhaltenen europäischen Börsenumfeld bewegte sich der ATX noch wenig. Vor den näher rückenden Osterfeiertagen verhielten sich die Akteure zurückhaltend. In Wien wird am morgigen Karfreitag nicht gehandelt.

Zum heimischen Markt liegt noch eine sehr dünne Meldungslage vor und sowohl die Kursbewegungen als auch die Umsätze blieben noch recht dünn. Etwas mehr als einprozentige Kursrückgänge mussten jeweils Strabag, Semperit, Polytec und Schoeller-Bleckmann verbuchen. Am anderen Ende der Kursliste kletterten Valneva um 2,47 Prozent hoch. Die Telekom Austria-Aktie legte am 2. Platz um 2,04 Prozent zu.

Die schwergewichteten Banken wiesen verschiedene Vorzeichen auf. Erste Group verbesserten sich leicht um 0,35 Prozent auf 24,60 Euro. Raiffeisen Bank International gaben hingegen um 0,93 Prozent auf 22,89 Euro nach.

Rosenbauer gaben 0,29 Prozent auf 68,29 Euro ab. Der oberösterreichische Feuerwehrausstatter berichtete über die endgültigen Zahlen für das abgelaufene Jahr 2013. Der Gewinn ging 2013 auf 30,8 (Vorjahr: 32,0) Mio. Euro zurück. Als Dividende soll wieder 1,2 Euro je Titel gezahlt werden.

Wenig Veränderung gab es bei den Anteilsscheinen von OMV und voestalpine mit moderaten Zuwächsen von jeweils 0,08 Prozent zu sehen. Die Immofinanz-Aktie baute ein Minus von 0,62 Prozent auf 3,20 Euro. Unter den weiteren heimischen Blue Chips fielen Andritz leicht um 0,15 Prozent auf 43,52 Euro.

Lesen Sie auch