Wiener Rentenmarkt am Nachmittag kaum verändert

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag wenig verändert gezeigt. Die Stimmung an den Finanzmärkten sei derzeit größtenteils vom politischen Nachrichtenfluss abhängig, hieße es. Die Nervosität sei im Vorfeld des EU-Gipfels hoch.

Spekulationen um die Ausgestaltung des Euro-Rettungsschirms EFSF drängten sich ins Blickfeld der Investoren. Über den umstrittenen Hebel-Mechanismus soll am Sonntag auf dem EU-Gipfel nicht entschieden werden. Der Gipfel soll aber stattfinden. Aktuelle US-Konjunkturdaten sind gemischt ausgefallen. Das Geschäftsklima in der Region Philadelphia hat sich im Oktober überraschend in den positiven Bereich gedreht. Die Verkäufe bestehender Häuser in den USA im September sind unterdessen erwartungsgemäß zurückgegangen. Demgegenüber sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe letzte Woche etwas höher ausgefallen als angenommen. Der US-Sammelindex der Frühindikatoren ist im September innerhalb der Erwartungen gestiegen.