Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit knapp behaupteten Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Freitag, am Nachmittag mit knapp behaupteten Notierungen gezeigt. Die anfänglichen Kursverluste konnten geringfügig wieder eingedämmt werden, unter dem Strich tendierte der Anleihenmarkt allerdings schwächer. Die anhaltend freundliche Stimmung am Aktienmarkt soll Händlern zufolge die Festverzinslichen belastet haben.

Neue Konjunkturdaten aus den USA dürften Beachtung gefunden haben. So hat sich das Vertrauen der US-Verbraucher in die wirtschaftliche Entwicklung ihres Landes überraschend stark gebessert. Der entsprechende Index von Reuters und der Universität Michigan stieg im Februar nach endgültigen Berechnungen vom Freitag auf 77,5 Punkte von 74,2 Zählern im Vormonat und damit auf den höchsten Stand seit Jänner 2008.

Die US-Wirtschaft ist zuletzt allerdings langsamer gewachsen als bisher angenommen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist nach einer zweiten Schätzung von Oktober bis Dezember 2010 aufs Jahr hochgerechnet um 2,8 Prozent gestiegen.

Lesen Sie auch