Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit knapp behaupteten Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Montag, am Nachmittag mit knapp behaupteten Notierungen gezeigt. Marktbeobachtern zufolge hätten Konjunkturdaten das Bild überwiegend bestimmt. Vor dem Hintergrund deutlich freundlich gestimmter Aktienmärkte, mussten die Festverzinslichen im Verlauf des Tages ihre anfänglichen Kursverluste weiter ausbauen.

Das Einkommen der US-Bürger stieg mit einem Prozent im Gegensatz zum Vormonat wie schon seit Mai nicht mehr und die Stimmung der Einkaufsmanager in der Region Chicago hat sich im Februar überraschend aufgehellt. Die noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe in den USA sind im Jänner allerdings stärker gesunken als erwartet.

In der Eurozone geriet eine Konzeptvorstellung des EU-Währungskommissars Olli Rehn in Brüssel in den Blickpunkt. Die EU-Kommission will mit speziellen Anleihen milliardenschwere Großprojekte in Europa anstoßen. Diese Schuldverschreibungen könnten ein neues Segment auf dem Anleihenmarkt werden.

Mehr dazu