Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit leichteren Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag mit leichteren Notierungen gezeigt. Marktteilnehmer verwiesen im Vorfeld der morgen, Donnerstag, stattfindenden EZB-Ratssitzung auf Spekulationen um eine bereits im Juni mögliche Zinserhöhung durch die Europäische Zentralbank.

Für Aufmerksamkeit sorgte außerdem die Entwicklungen um Portugal. Die Europäische Kommission, der IWF und die EZB haben in der Nacht auf Mittwoch eine grundsätzliche Einigung zur Ausgestaltung der Finanzhilfen für das hoch verschuldete Land gefunden. Die Risikoaufschläge für portugiesische Staatsanleihen waren daraufhin vor allem bei den kürzeren Laufzeiten deutlich gefallen. Im weiteren Handelsverlauf gaben die Staatspapiere allerdings wieder etwas von ihren Kursgewinnen ab.

Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 4,17 Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 3,57 Prozent und jene der letzten fünfjährigen bei 2,83 Prozent.

Lesen Sie auch