Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit nahezu unveränderten Notierungen

Im Gegensatz zu Österreichischen Staatspapieren konnten deutsche Staatsanleihen durch die Herabstufung Irlands durch die US-Ratingagentur Moody´s profitieren. In den USA fielen die Frühindikatoren wie erwartet bei 1,1 Prozent aus, hatten jedoch keine marktbewegenden Impulse.

Im Gegensatz zu Österreichischen Staatspapieren konnten deutsche Staatsanleihen durch die Herabstufung Irlands durch die US-Ratingagentur Moody´s profitieren. In den USA fielen die Frühindikatoren wie erwartet bei 1,1 Prozent aus, hatten jedoch keine marktbewegenden Impulse.

Um 16:10 Uhr notierte der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin mit 124,45 um 58 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (123,87). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 124,33. Das Tageshoch lag bisher bei 124,63, das Tagestief bei 124,20, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 43 Basispunkte. Der Handel verläuft bei sehr schwachem Volumen, in Frankfurt wurden bisher etwa 353.063 Dezember-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 3,93 (zuletzt: 3,96) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 3,43 (3,46) Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 2,38 (2,39) Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 1,16 (1,15) Prozent.

Lesen Sie auch