Wiener Rentenmarkt am Nachmittag weiterhin mit Kursabschlägen

Die leicht positiven Meldungen zu den schwer beschädigten Reaktoren des Atomkraftwerks Fukushima vermittelten Händlern zufolge ein Zeichen der Hoffnung. Auch die Aktienmärkte in Europa präsentierten sich nach der langen Verlustperiode freundlich und belasteten die Festverzinslichen. Die jüngsten US-Konjunkturdaten fielen gemischt aus, aber spielten nur eine untergeordnete Rolle.

Um 16:25 Uhr notierte der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin mit 122,86 um 79 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (123,65). Das Tageshoch lag bisher bei 123,60, das Tagestief bei 122,79, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 81 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 910.818 Juni-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 4,03 (zuletzt: 3,94) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 3,46 (3,38) Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 2,53 (2,44) Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 1,38 (1,29) Prozent.