Wiener Rentenmarkt im Späthandel mit Kursgewinnen

Der Wiener Rentenmarkt hat heute, am Mittwoch, am späten Nachmittag in den meisten Laufzeiten an Terrain gewinnen können. Lediglich bei den Staatspapieren mit zweijähriger Laufzeit ging der Kurs minimal zurück. Auch die deutschen und US-amerikanischen Anleihen tendierten mit Kursgewinnen.

Marktteilnehmer verwiesen auf schwach ausgefallene Konjunkturdaten aus dem Euroraum sowie aus den USA, die den Anlegern den Risikoappetit verdarben. In der Eurozone ist der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor im Mai um 0,2 auf 47,2 Punkte gestiegen. Allerdings liegt der Index nach wie vor unter der Wachstumsschwelle von 50 Einheiten. Weiters ist der Umsatz der Einzelhändler des Euroraums im April stärker zurückgegangen als erwartet.

Jenseits des Atlantiks wurde vor allem neuen Arbeitsmarktdaten Beachtung geschenkt. Nach Angaben der privaten Arbeitsvermittlung ADP wurden im US-Privatsektor im Mai weniger neue Jobs geschaffen als erwartet. Dagegen hat sich die Stimmung der amerikanischen Dienstleister im Mai verbessert.

Um 16.00 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 143,60 um 24 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (143,36).

Lesen Sie auch