Wiener Rentenmarkt im Späthandel weiter kaum bewegt

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Montag auch am Nachmittag kaum verändert präsentiert. Händler verwiesen auf die dünne Meldungslage von Konjunkturseite, wodurch die Impulse für die Festverzinslichen fehlten.

Auch die sich zuspitzende Krise in der Ukraine ließ die Anleihenmärkte heute weitgehend kalt. Das umstrittene Unabhängigkeitsreferendum vom Sonntag hat wenig überraschend überwältigende Zustimmung gefunden. Während die Europäische Union und die USA die neue Republik Donezk nicht anerkennen, kam aus Moskau Zustimmung.

Um 16.45 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 144,71 um 15 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (144,86). Heute früh notierte der Rentenfuture mit 144,71.