Wolford verdoppelte Gewinn 2010/11 auf 5 Mio. Euro

Der börsenotierte Vorarlberger Strumpfhersteller Wolford konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/11 sowohl Umsatz als auch Gewinn steigern. Während die Umsatzerlöse um 5,6 Prozent auf 152 Mio. Euro gesteigert werden konnten, kam es beim Jahresüberschuss beinahe zu einer Verdoppelung auf 5,05 Mio. Euro.

Die Umsätze konnten bei allen wesentlichen Vertriebskanälen und in beinahe allen Hauptmärkten gesteigert werden. Bei den operativen Kennzahlen kam es beim EBITDA zu einer Verbesserung um 26 Prozent auf 15,7 Mio. Euro, was einer EBITDA-Marge von 10,3 nach 8,7 Prozent entspricht. Das EBIT stieg um 63 Prozent auf 7,3 Mio. Euro. Der Cash-Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit ging dagegen auf 15,7 (23,5) Mio. Euro zurück.

In den ersten Wochen des neuen Geschäftsjahres sei der Umsatz leicht gewachsen, die Fixbestellungen für die Wintersaison 2011/12 lägen deutlich über dem Vergleichswert des Vorjahres. Dies lässt den Vorstand optimistisch in das neue Geschäftsjahr blicken.

Lesen Sie auch