Zypern könnte Hilfen von EFSF oder ESM bekommen GRAFIK

Artikel teilen

Zypern könnte Hilfen aus dem derzeitigen Euro-Rettungsschirm EFSF oder aus dem permanenten Europäischen Stabilisierungsmechanismus (ESM) bekommen. Ein Sprecher von Wirtschafts- und Währungskommissar Olli Rehn sagte, über den zypriotischen Antrag müsse zuerst die Eurogruppe beraten. Deren nächste planmäßige Sitzung findet am 9. Juli statt.

Die Eurogruppe könne dann der EU-Kommission und der Europäischen Zentralbank (EZB) ein Mandat erteilen, damit Vertreter aus beiden EU-Institutionen gemeinsam mit Repräsentanten des Internationalen Währungsfonds (IWF) nach Nikosia fahren, um im Rahmen einer solchen "Troika" die Modalitäten und ein Reformprogramm zu diskutieren.

"Bisher gibt es noch keine Modalitäten", sagte Rehns Sprecher Amadeu Altafaj Tardio. Eine Troika komme immer dann zum Einsatz, wenn ein Land ein volles Programm aus dem Euro-Rettungsschirm in Anspruch nimmt. Spanien hat ebenfalls um Hilfe aus dem Euro-Rettungsschirm angesucht, aber nur für seinen angeschlagenen Bankensektor.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo