Muscheln

Gourmet-News

In fünf Schritten zum Weichtier-Experten

Artikel teilen

Das sollten Sie über die beliebtesten Muscheln wissen

Muschelsaison ist laut Volksmund immer in den Wintermonaten, die mit einem „R" enden. „Das hatte früher durchaus etwas mit den Temperaturen zu tun und der damit zusammenhängenden Haltbarkeit von Muscheln. Dank modernster Frischelogistik ist das aber heute eigentlich nicht mehr relevant. Trotzdem ist die Tradition geblieben. Muscheln werden am liebsten immer noch von September bis Februar verspeist.“, erklärt Alexandra Aibler-Bauer, Geschäftsführerin von Eishken Estate, und verrät, was man über die beliebtesten Muschelsorten wissen muss.

Was Sie über Muscheln wissen sollten 1/5
1. Miesmuscheln
Frische ist das A und O! Miesmuscheln müssen vor der Zubereitung immer am Leben sein. Vor dem Kochen werden sie gründlich gesäubert und im gegarten Zustand dann komplett gegessen. Die unterschiedliche Färbung des Miesmuschelfleisches zeigt dabei das jeweilige Geschlecht. Oranges Fleisch weist auf ein Weibchen hin, am beigen Fleisch ist das Männchen zu erkennen. Geschmacklich gibt es allerdings keine Unterschiede.Tipp von Expertin Alexandra Aibler-Bauer: Frische Miesmuscheln riechen nach Meer und Algen und ihre Schalen sind fest verschlossen oder schließen sich bei leichtem Klopfen sofort. Andernfalls sind die Muscheln verdorben – ebenso wie Exemplare, die sich beim Kochen nicht öffnen. Beim Essen benutzen Kenner eine leere Muschelschale, die wie eine Zange zum Auslöffeln der nächsten Muschel verwendet wird.
OE24 Logo