Küblböck: Dramatische Durchsage aufgetaucht

Tonaufnahme

Küblböck: Dramatische Durchsage aufgetaucht

So informierte der Kapitän von seinem Verschwinden.

In den frühen Morgenstunden des 9.9. ging Daniel Küblböck auf dem AIDA-Kreuzer über Bord. Noch sind die Umstände dafür nicht vollends geklärt, es gibt einige Vermutungen. (Lesen Sie  hier  alles nach). Jetzt ist die Durchsage aufgetaucht, in der der Kapitän darüber informierte, dass ein Mann gesucht werde.

Eskalationsstufe

"Wir wissen zur Zeit nicht, wo er sich hier an Bord aufhält, von daher habe ich mich entschieden, die höchste Eskalationsstufe zu wählen." Das bedeute, dass sich alle Besatzungsmitglieder auf ihre Notfallposten begeben mussten und schließlich von dort aus das Schiff absuchten.

Suche

Der Kapitän kündigt dann an, keine weiteren Durchsagen mehr abzuhalten. Der Rest ist bekannt, nach 36 Stunden Suche an Bord und in der Luft wurde die Suche nach Daniel Küblböck  eingestellt. 

Hilfe bei Depressionen & Co.

Sollten Sie von Depressionen oder Selbstmordgedanken betroffen sein oder jemanden kennen, der Hilfe sucht, finden Sie diese unter anderem auf www.telefonseelsorge.at oder unter Telefonnummer 142.