Nielsen: Irre Wünsche im Dschungel

Erster Zickenalarm

Nielsen: Irre Wünsche im Dschungel

Nielsen gibt keine Interviews & nahm eigene Maskenbildnerin mit.

"Ich bin zurück, um zu gewinnen", sagte Brigitte Nielsen den anderen Dschungel-Campern gegenüber der Bild-Zeitung schon den Kampf an. Ein Krönchen hat sie ja bereits und als ehemalige Dschungelkönigin lässt sie sich auch bereits wie eine solche behandeln. Denn die Blondine hat ziemlich irre Extra-Wünsche, bevor sie sich bald zwei Wochen lang mit den anderen Teilnehmern abgeben muss.

Extra-Würste
Alles begann schon einmal damit, dass Brigitte Nielsen früher als die anderen nach Australien reiste, um sich dort im noblen Versace-Hotel einzuquartieren und zu 'akklimatisieren'. Als würde sie sich dort nicht eh schon gut auskennen. Wer nun allerdings denkt, dass sie nun für mehr Interviews bereitstehen würde, der irrt sich gewaltig, denn Nielsen verhängte ein striktes Interview- und Filmverbot bei ihrer Ankunft.

Gute Idee?
Doch das ist noch lange nicht das Einzige. Ihre eigene Maskenbildnerin musste ebenfalls eingeflogen werden und die 52-Jährige wird ausschließlich in einer Mercedes S-Klasse herumkutschiert. Ob das so eine gute Idee ist? Schließlich muss sie im australischen Urwald wieder auf den ganzen Luxus, an den sie sich bis dahin so gewöhnt hat, verzichten.

Diashow: Dschungelcamp 2016: Alle Kandidaten

Dschungelcamp 2016: Alle Kandidaten

×