Ben Affleck, Jennifer Garner, Christine Ouzounian

Seitensprung mit Folgen

Affleck: Nanny schuld an Scheidung

Für Garner war Affäre mit Kindermädchen der "ultimative Betrug".

Eine Affäre mit der ehemaligen Nanny Christine Ouzounian streitet Ben Affleck vehement ab, gleichzeitig soll er Jennifer Garner aber einen Seitensprung gestanden haben. Wenn man eins und eins zusammenzählt, würde das bedeuten: Ben betrog seine Gattin wahrscheinlich mit dem Kindermädchen. Jetzt heißt es, Christine sei tatsächlich der Grund für das Ehe-Aus gewesen.

Diashow: Garner & Affleck: Ehe in Bildern

Sie wollte ein Baby
Im Bahamas-Urlaub im Juni, bevor das Paar seine Trennung bekanntgab, sollen sich die beiden ausgesprochen haben und der Schauspieler erzählte von seiner außerehelichen Romanze. "Jen hatte immer ihre Zweifel, sich zu trennen, aber die sind schnell verflogen. Sie ist stinksauer. Für Jen ist das der ultimative Betrug", erzählte ein Insider nun gegenüber People. War also doch die Nanny schuld, dass Garner endgültig die Nase voll hatte?

Auch wenn Ben Affleck dementiert, jemals ein intimes Verhältnis mit Christine gehabt zu haben, sie scheint es anders zu sehen. Für Ouzounian war es eine "echte Beziehung", angeblich wollte sie dem Hollywood-Star sogar ein Kind anhängen. "Christine plante, von Ben schwanger zu werden und versuchte, ihn zu verführen. Sie wollte zur Familie gehören", verriet ein Vertrauter gegenüber RadarOnline. Wenn Jen das wüsste....

VIDEO: Kindermädchen-Affäre um Affleck

Video zum Thema: Kindermädchen-Affäre um Affleck: Sie spricht von Liebe