Mariah Carey

Sorge um Pop-Diva

Mariah Carey ins Spital eingeliefert

Fiese Grippe legte Sängerin lahm. Sie brauchte sogar eine Infusion.

Bei der Thanksgiving-Parade in New York schien noch alles in Ordnung zu sein, doch danach ging es mit Mariah Carey bergab. Die Sängerin musste jetzt ins Krankenhaus eingeliefert werden, wo sie wegen starker Dehydrierung eine Infusion bekam. Angeblich soll sich Mariah eine fiese Grippe eingefangen haben. Kommt das etwa davon, dass sie innerhalb kurzer Zeit 20 Kilogramm abgenommen hat?

Angeschlagen
Am Dienstag (1. Dezember) soll sich die 45-Jährige bei ihrem Team beklagt haben, dass sie sich unwohl fühle. Daraufhin rief ein Angestellter sofort den Notarzt und Mariah wurde so schnell wie möglich ins Spital gebracht und behandelt. Mariah war in den letzten Tagen wegen einer Grippe schon ziemlich angeschlagen und hat sie so gut es ihr möglich war bekämpft", erklärte ihr Sprecher gegenüber People.

Genesung
Zum Glück geht es der zweifachen Mutter nach ihrem kurzen Spitals-Aufenthalt schon wieder wesentlich besser. "Es geht ihr gut und sie wird wie vereinbart am Wochenende ihre Termine einhalten. Sie dankt allen für die Unterstützung und Genesungswünsche", meinte ihr Sprecher weiter.

Diashow: Carey: Mit Kids am Rummel

Carey: Mit Kids am Rummel

×