Michael Douglas

Überraschendes Geständnis

Michael Douglas: Krebs durch Oral-Sex

Nicht Alkohol und Zigaretten waren Grund für Michaels Krebs-Erkrankung.

In einem erstaunlich offenen Interview mit der englischen Zeitschrift The Guardian sprach der Schauspieler Michael Douglas über seine Krebserkrankung vor drei Jahren und enthüllte, dass die Ursache nicht in seinem übermäßigen Zigaretten-Konsum oder dem Alkohol lag, sondern im Oral-Sex!

Viren beim Oralverkehr eingefangen
Die Diagnose Krebs im Jahr 2010 war ein Schock für den Hollywood-Star und dessen Ehefrau Catherine Zeta-Jones. Mittlerweile hat Douglas die Krankheit besiegt und verriet auf die Frage hin, ob er sein Trink- und Rauchverhalten bereue: "Nein. Ohne genauer darauf eingehen zu wollen, diese Art von Krebs wird vom humanen Papilloma-Virus verursacht, der beim Oral-Sex übertragen wird."

Der Schauspieler dachte zuerst, dass die Verurteilung seines Sohnes der Auslöser für die Erkrankung war, doch die Ärzte klärten ihn auf, dass dieser Virus nur durch Sex übertragbar sei. "Ich war besorgt, aber die Verurteilung meines Sohnes hatte damit nichts zu tun. Die Krankheit wird durch Sex ausgelöst und wenn du sie hast, ist Oral-Sex auch das beste Heilmittel", erzählte der 68-Jährige.

Krankheit überstanden
Humane Papillomaviren (HPV) können nicht nur Gebärmutterhalskrebs auslösen. Sie seien auch die Hauptursache beispielsweise für Mandel- und Zungenkrebs, schrieb die Pathologin Margaret Stanley von der Universität Cambridge im August 2012 im Fachjournal Nature.

Ärzte hatten im August 2010 Kehlkopfkrebs bei Douglas festgestellt. Er hatte sich damals einer Chemotherapie unterziehen müssen. Im Jänner 2011 sagte er in einer Fernsehshow, dass er die Erkrankung besiegt habe.

     

Diashow: Michael Douglas und Rosie Huntington-Whitely: Beim Tuscheln ertappt FOTOS

Michael Douglas und Rosie Huntington-Whitely: Beim Tuscheln ertappt FOTOS

×