Paris Hilton packt über ihr Sex-Tape aus

Pikantes Filmchen

Paris Hilton packt über ihr Sex-Tape aus

In der Dokumentation 'This is Paris' spricht Paris Hilton über das pikante Video.

Seit dem 14.9. ist sie auf YouTube zu sehen: Die neue Dokumentation über Paris Hilton. In dem Film der den Namen " Finding Paris " trägt, gibt die 39 Jahre alte Hotelerbin viel von sich preis. 

Paris Hilton: Persönliche Doku über sie

Schon der Trailer verrät, dass es im Film sehr persönlich zugeht. "Ich weiß manchmal nicht einmal wer ich bin, das war nicht immer so", meint Paris an einer Stelle in der Preview. Sie habe eine Rolle aufgebaut für sich, in die sie schlüpfen könne, um im Rampenlicht zu bestehen. Diese Rolle habe Paris als Zufluchtsort gedient. Denn in ihrer Kindheit habe sie etwas erlebt, dass sie bis heute verfolgt. Gewalterfahrungen sollen es sein, die sie bis heute verfolgen.

Sex-Tape: "1 Night in Paris"

Doch nicht nur über ihre Kindheit spricht Paris. Ein weiteres zentrales Thema der Dokumentation ist das Sex-Tape, dessen Inhalt 2004 die Seiten von Klatschmagazinen füllte. Mit "1 Night in Paris" wurde die Blondine unfreiwillig zum Porno-Star. Ihre damaliger Freund Rick Salomon brachte das pikante Tape auf den Markt. Zuerst veröffentlichte er es im Netz, dann sogar auf DVD.

Hilton: Wie eine Online-Vergewaltigung

Erst 18 Jahre war Paris zu dem Zeitpunkt alt, Salomon ihr erster richtiger Freund. Der Vertrauensbruch durch die Veröffentlichung war schrecklich: "Es war wie eine Online-Vergewaltigung." Sie sei sehr verliebt gewesen in Salomon, darum habe sie den Aufnahmen zugestimmt, auf die er massiv drängte. Die Zeit nach bekanntwerden des Inhalts war schrecklich für sie: "Ich wollte manchmal buchstäblich sterben". Von dem Erlös des Videos habe sie im Übrigen nie etwas bekommen. In nur zwei Stunden haben schon 100.000 Menschen die Doku gesehen.