Warum gibt man Bieber noch Haustiere?

Schlechter Besitzer

Warum gibt man Bieber noch Haustiere?

Justin hat neuen Hund. Der endet hoffentlich nicht wie Mally & Co.

Wenn es um Haustiere geht, hat sich Justin Bieber in der Vergangenheit nicht gerade mit Ruhm und Fürsorge befleckt. Kaum war der erste Hype um einen neuen Vierbeiner verflogen, hatte der Sänger auch schon kein Interesse mehr daran. Wir erinnern uns mit Schrecken an sein armes Kapuzineräffchen Mally, das wochenlang in Deutschland am Flughafen festsaß, weil Bieber nicht die nötigen Dokumente für die Einreise hatte. Ihm war's herzlich egal. Da stellt sich einem schon die Frage, warum man dem Teenie-Star überhaupt noch ein Haustier anvertraut. Denn jetzt hat er schon wieder einen neuen Hund.

Affen-Eklat
Der Musiker bemühte sich 2013 kein bisschen, sein Äffchen wieder zu sich zu holen. Nachdem er die Strafe von 8.000 Euro bezahlte, wollte Bieber Mally gar nicht mehr zurückhaben. Das Tier lebt nun im Serengeti-Park Boltenhagen, wo es ihm bestimmt besser geht als in Justins Obhut.

Toter Hamster
Auch einen Hamster hielt sich der Superstar einst - jedoch nicht lange, denn er verschenkte den Nager schließlich an einen Fan. Doch das Haustier für seine "Believe"-Tour überlebte nicht lange. Schon zwei Wochen später verlor Pac sein Fell und wurde so krank, dass auch Tierärzte nichts mehr für ihn tun konnten. Einen Hamster mit auf Tour nehmen ist aber auch eine selten blöde Idee.

Schlechter Hunde-Papa
Leider hört die Liste seiner Haustiere hier noch immer nicht auf. 2014 holte Justin Bieber die amerikanische Bulldogge Karma zu sich. Der Hund lebte bei Bieber Vater Jeremy, von dem der Musiker wohl seinen Umgang mit Tieren gelernt hat. Denn der soll den Vierbeiner laut TMZ in seiner Wut aus dem zweiten Stock geworfen haben. Zum Glück fiel Karma weich in den Schnee. Seit über zwei Jahren ist der Hund nun in der Obhut eines Tiertrainers, der mächtig sauer ist, dass die Biebers Karma noch immer nicht abgeholt haben.

Ein Jahr später holte der 21-Jährige die Hundedame Esther zu sich. Die scheint er noch nicht abgeschoben zu haben, doch ein Tier ist Bieber wohl nicht genug. Denn jetzt konnte er erneut nicht widerstehen und erweiterte seinen Zoo um den süßen Welpen Phil, von dem er bereits zahlreiche Schnappschüsse auf Instagram postete. Aber das kennen wir ja schon..