Filmstarts 28.10.

Spannung & Action

Die Kino-Highlights der Woche

Artikel teilen

Blunt & Theroux in Bestseller-Verfilmung und neuer Marvel-Streich.

Der packende Thriler Girl On The Train von Paula Hawkins war ein absoluter Bestseller. Jetzt startet die Kino-Version in absoluter Star-Besetzung: Emily Blunt als Alkoholikern Rachel, die aus dem Zugfenster ein Paar beobachtet. Als sie die unbekannte Frau mit einem anderen Mann sieht, will sie sich einschalten. Doch irgendwas geht dabei gewaltig schief. Wenn Rachel sich bloß erinnern könnte...

Der nächste Marvel-Streich

Auch Benedict Cumberbatch hat alle Hände voll zu tun: Als egozentrischer Arzt Doctor Strange muss er die Welt retten. Das neueste Superhelden-Abenteuer aus dem Hause Marvel steckt voller Action und beeindruckt vor allem optisch.

Die Störche fliegen

In Störche - Abenteuer im Anflug haben die Vögel ihre Mission verloren: Längst bringen sie keine Babys mehr, sondern sind Paketzusteller. Durch einen Fehler startet Storch Junior die Babymaschine - und schlittert in ein hinreißendes Animationsabenteur...

oe24.at hat für Sie die Filmstarts der Woche im Überblick!

Girl On The Train
USA 2016, 112 Minuten
Regie: Tate Taylor
Mit: Rebecca Ferguson, Emily Blunt, Justin Theroux, Luke Evans, Edgar Ramirez, Lisa Kudrow

http://girl-on-the-train-film.de

In Smartphone-Zeiten hat Rachel ein unübliches Hobby: Sie blickt aus dem Zugfenster und beobachtet die Menschen, die in den Häusern entlang der Strecke wohnen. An einer Stelle bleibt die Bahn immer stehen und Rachel hat ausgiebig Zeit, ein Paar auszuspionieren, das ihr einfach perfekt erscheint. Eines Tages wird die Frau dieses Paares als vermisst gemeldet. Rachel glaubt zu wissen, was mit Megan geschehen ist. Doch wirklich erinnern kann sie sich nicht, weil sie wie so oft wieder einmal besinnungslos betrunken war. Trotzdem lässt Rachel nicht locker und wird bald in einen Strudel aus Lügen, Intrigen und Gewalt hineingezogen. Der Krimi "Girl on the Train" von Paula Hawkins war ein Bestseller. Nun kommt der Thriller ins Kino, prominent besetzt mit Emily Blunt, Luke Evans und Edgar Ramirez. 

Störche - Abenteuer im Anflug
USA 2016, 87 Minuten
Regie: Nicholas Stoller, Doug Sweetland

www.storksmovie.com

Störche bringen Babys - das haben zumindest Eltern gern ihren Kindern erzählt. Diese Idee greift nun auch der Animationsfilm "Störche - Abenteuer im Anflug" auf: Die Tiere haben hier tatsächlich lange Kinder zugestellt. Doch nun müssen sie sich den modernen Zeiten anpassen und arbeiten als Paketzusteller für einen Internetriesen. Im Mittelpunkt steht Junior, der kurz vor einer Beförderung steht - dann aber plötzlich ein Menschenmädchen an seiner Seite hat. In der deutschen Fassung leihen etwa Nora Tschirner und Rick Kavanian den Filmfiguren ihre Stimmen.

Doctor Strange
USA 2016, 115 Minuten
Regie: Scott Derrickson
Mit: Benedict Cumberbatch, Tilda Swinton, Chiwetel Ejiofor, Rachel McAdams, Mads Mikkelsen

Eine neue Dimension in Sachen Superhelden-Abenteuer versucht "Doctor Strange" aufzutun: Das neueste Werk aus dem Hause Marvel führt den gleichnamigen Titelhelden, der erstmals Anfang der 1960er in Heftform zu erleben war, mit einem geradezu klassischen Auftaktfilm ein. Benedict Cumberbatch ist dabei als egozentrischer Arzt zu erleben, den ein Autounfall die Karriere kostet. Am Tiefpunkt angelangt, trifft er auf die Älteste (Tilda Swinton), die ihn in den magischen Künsten unterrichtet. Und natürlich muss die Welt gerettet werden... Optisch enorm aufwendig, aber leider mit inhaltlichen Schwächen kann Regisseur Scott Derrickson damit wohl nur schwer einen neuen Stern am Comicfilm-Himmel platzieren.

Kubo - Der tapfere Samurai
USA 2016, 102 Minuten
Regie: Travis Knight

Der Stop-Motion-Film "Kubo: Der tapfere Samurai" spielt in Japan vor unserer Zeit. Der gutherzige Titelheld Kubo lebt in einer Stadt am Meer, kümmert sich rührend um seine Mutter und erzählt gerne Geschichten. Sein Leben wird urplötzlich auf den Kopf gestellt, als er versehentlich einen Geist aus seiner Vergangenheit heraufbeschwört und dieser auf die Erde hinab rast, um eine alte Blutrache zu vollstrecken. Gemeinsam mit seinen neuen Gefährten Monkey und Beetle begibt sich Kubo auf ein Abenteuer, um seine Familie zuretten und das Geheimnis um seinen als Samurai-Krieger gefallenen Vater zu lösen.

Stille Reserven
A 2016, 96 Minuten
Regie: Valentin Hitz
Mit: Clemens Schick, Lena Lauzemis, Daniel Olbrychski, Simon Schwarz, Marion Mitterhammer

http://stillereserven.at

In einer nicht näher bestimmten Zukunft darf der Mensch nicht einfach sterben, wenn er tot ist - zumindest nicht, wenn er Schulden hinterlässt. Dann wird sein Körper im vegetativen Zustand als Datenspeicher oder für die Leihmutterschaft ausgebeutet. Dagegen können sich Reiche mittels Todesversicherung schützen, die ihnen von skrupellosen Versicherungsagenten wie Vincent Baumann (Clemens Schick) verkauft wird. Dagegen regt sich im ausgegrenzten Proletariat Widerstand, an dem sich auch Lisa Sokulova (Lena Lauzemis) als Aktivistin beteiligt. Bald treffen in dem Sci-Fi-Thriller des in Wien sozialisierten Filmemachers Valentin Hitz die beiden Protagonisten aufeinander, und Vincent muss sich zwischen der Liebe und der Karriere in einem kalten Finanzsystem entscheiden. 

Im Namen meiner Tochter - Der Fall Kalinka
F/D 2016, 87 Minuten
Regie: Vincent Garenq
Mit: Daniel Auteuil, Sebastian Koch, Marie-Josee Croze, Emma Besson, Guillaume Briat

www.imnamenmeinertochter-film.de

Mehr als 30 Jahre hat Andre Bamberski nur ein Ziel: Er will den Mörder seiner Tochter vor Gericht zerren. Er verdächtigt den Stiefvater Dieter Krombach, doch der streitet jede Schuld ab. Und auch juristisch kommt er nicht weiter. In letzter Not greift der verzweifelte Vater zur Selbstjustiz, lässt Krombach entführen und nach Frankreich verschleppen, damit ihm dort endlich der Prozess gemacht wird. Ein deutsch-französischer Justizkrimi, der sich tatsächlich zugetragen hat. Nun hat der Regisseur Vincent Garenq das Drama verfilmt, basierend auf dem autobiografischen Roman Bamberskis. Der französische Schauspielstar Daniel Auteuil spielt den Vater, der wie besessen endlich den Tod Kalinkas sühnen will. Die Rolle des Krombach spielt Sebastian Koch. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo