Linzer Pflasterspektakel

400 Künstler warten

Linz lädt zum kulturellen Pflasterspektakel

Artikel teilen

Straßentheaterfestival findet vom 18. bis 20. Juli in Linz statt.

300 Künstler aus 40 Nationen verwandeln von 18. bis 20. Juli die Linzer Innenstadt in bereits gewohnter Weise in eine Bühne. Beim "Pflasterspektakel", dem größten Straßenkunstfestival Europas, erwarten die Besucher Improtheater, Musik und Comedy ebenso wie Hochseil- und Feuerakrobatik sowie Zirkus-Flair. Hutgeld ist erbeten. Das Programm wurde am Mittwoch in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Maindeck des Ars Electronica Centers als Spiel-Location
Als neuer Spielort ist diesmal das Maindeck des Ars Electronica Centers im Programm. Dort inszeniert, unterstützt durch das heuer bereits zum vierten Mal vergebene und mit 10.000 Euro dotierte Pflasterspektakel-Produktionsstipendium, der australische Künstler Adam Read das Stück "Radiant", das auf dem Science-Fiction-Film „Stalker“ von Andrej Tarkowski basiert. Uraufführung ist am Mittwoch, dem 17. Juli um 21.30 Uhr.

Local Art  wird fortgeführt  
Neben dem Straßentheater wird auch die im vergangenen Jahr erstmals präsentierte Programmschiene Local Art fortgeführt. Dabei erobern Linzer Künstler den öffentlichen Raum. Pflasterspektakel-Besuchern bereits bekannt dürfte dabei die Linzer Tänzerin und Choreografin Silke Grabinger sein, die unter anderem schon mit dem Cirque du Soleil aufgetreten ist. Sie untersucht mit ihrer Compagnie SILK fluegge und in Kooperation mit Junges Pottporus das Leben an einer Bushaltestelle am Taubenmarkt. Bereits am Wochenende vor dem Pflasterspektakel gastieren drei ausgewählte Produktionen des Festivals im Wiener Museumsquartier.

Info
Alle Informationen rund um das Straßentheaterfestival erhalten Sie unter www.pflasterspektakel.at.



 

OE24 Logo