Anastasia Sokol in der Fahrschule

Fahrfehler

Katzi: 'Es war total unfair'

Artikel teilen

Durchgefallen. Lugners Gefährtin tritt jetzt geheim zur Prüfung an.

So ein Katzenjammer. Da paukte Richard Lugners „Katzi“, Anastasia Sokol, wochenlang und dann das: Sie schaffte zwar die theoretische Führerscheinprüfung, aber beim Fahren scheiterte sie.

„Es war total unfair. Ich war übermüdet, unausgeschlafen und deprimiert“, erklärt sie den „Sachverhalt“. Übermüdet? „Ja, weil ich die ganze Zeit dafür gelernt habe. Ich bin jeden Tag um sechs Uhr in der Früh aufgestanden!“ Hat trotzdem nichts genutzt … Oder woran lag es?

„Na ja, es kann schon sein, dass die Kamerateams, die mich dabei gefilmt haben, daran Schuld hatten!“, faucht sie. Warum? „Weil, wenn die nicht da gewesen wären, hätte der Prüfer ein Auge bei mir zudrücken können!“ Auch meinte Sokol, dass ihr der Promi-Bonus zum Verhängnis geworden sei. „Der Prüfer hat geglaubt, dass das alles nur Show ist!“

Die Fahrfehler waren hingegen echt. Und dürften auch der Grund gewesen sein, dass sie nicht bestand. Doch so oder so steht für „Katzi“ fest. Beim nächsten Antritt wird keine Kamera dabei sein: „Da klappt es dann fix!“

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo