061112_britneykevin_pps

Spears-Federline

Schlammschlacht ums Geld beginnt

Wenige Tage nachdem Britney Spears die Scheidung eingereicht hat, beginnt jetzt der Streit um das Vermögen.

Bei der Scheidung von Britney Spears (24) wird Ehemann Kevin Federline (28) nur einen Bruchteil des auf knapp 100 Millionen Euro geschätzten Vermögens der Pop-Prinzessin bekommen. Die in London erscheinende "Daily Mail" berichtete am Wochenende, dem früheren Background-Tänzer stehe nach dem Ehevertrag nur ein Unterhalt von umgerechnet 235.000 Euro zu.

Knallharter Ehevertrag
Britney habe "ihr internationales Geschäftsnetz mit einem knallharten 60-seitigen Ehevertrag abgesichert" , schreibt das Blatt. Danach soll Federline keinen Groschen von dem Geld und den Verträgen bekommen, die Spears in die Ehe eingebracht hat. Für Geschenke, die mehr als 8.000 Euro Wert sind, müsse es jeweils eine gesonderte Vereinbarung geben. Anspruch hat der Ehemann allerdings auf die Hälfte der Acht-Zimmer-Villa in Malibu, die Spears laut US-Medienberichten inzwischen für umgerechnet elf Millionen Euro zum Verkauf anbietet.

Spears hatte nach zwei turbulenten Ehe-Jahren vergangene Woche in Los Angeles den Antrag auf Scheidung eingereicht. Beide Eltern beanspruchen nun das alleinige Sorgerecht für die beiden Söhne.