"Rosenheimcops"

Andreas Gabalier fand Toten bei Dreharbeiten

In der bairischen Krimi-Serie gibt der VolksRock'n'Roller sein TV-Debüt.

Für ihre 300. Folge der ORF/ZDF-Serie "Rosenheimcops" haben sich die Macher etwas ganz Besonderes einfallen lassen und sich und ihren Fans ein Geschenk gemacht. Denn in der Jubiläumsfolge gibt der heimische VolksRock'n'Roller Andreas Gabalier sein großes TV-Debüt. Die Dreharbeiten zur seiner Folge sind bereits beendet und er machte dabei eine schreckliche Entdeckung.

Gabalier findet Leiche
Der charismatische Schlager-Sänger spielt in seinem TV-Debüt den Musikmanager Fabrizio Frey, der eine Leiche findet. Doch mehr wollte beziehungsweise durfte Gabalier über seinen ersten großen Auftritt vor der TV-Kamera noch nicht ausplaudern, da die Spannung bis zur Ausstrahlung 2014 aufrecht erhalten bleiben soll. Für den Vollblutmusiker war der Exkurs ins TV-Business  auf jeden Fall eine erwünschte Abwechslung. "Ich toure gerade durch Deutschland und die Arbeit hier ist eine nette Abwechslung zu den Konzerten", verriet Gabalier im Talk mit ÖSTERREICH.

VolksRock'n'Roller on Tour
Die Dreharbeiten fanden in den letzten zwei Tagen statt, in denen sich Gabalier eine kleine Gesangspause gönnte. In der kommenden Woche wird er noch dreimal seine Fans in Deutschland beehren bis er dann wieder zurück in seine Heimat aufbricht, um dort scharenweise Mädchen um den Verstand zu bringen. Am 16. November findet sein erstes Österreich-Konzert statt. Wer nun Lust bekommen hat, bei so einem Schlagerfeuerwek dabei zu sein, sollte sich beeilen, es gibt nur noch vereinzelt Restkarten.

Info
Alle Informationen rund um die Andreas Gabalier-Konzerte finden Sie unter www.oeticket.com.

Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2013

Die TV-Highlights des Jahres 2013

×