Deutsches Fernsehballett

Traurige Gewissheit

Deutsches Fernsehballett steht kurz vor Auflösung

Das Ensemble wurde zu wenig gebucht und verschwindet deshalb aus TV-Landschaft.

Das deutsche Fernsehballett hat Unterhaltungssendungen wie "Willkommen bei Carmen Nebel", "Musikantenstadl" und zahlreiche Shows mit Florian Silbereisen mit seinen Tanzeinlagen aufgepeppt. Doch das soll sich nun schlagartig ändern. Die Fernseh-Institution steht vor ihrer Auflösung. Das geht aus einen Bericht des deutschen Magazins "Express.de" hervor.

Betrieb März 2014 eingestellt
Spätestens bis zum März 2014 werden die Tänzer der Einrichtung ausgetanzt haben. Das bestätigte der Geschäftsführer des Balletts, Peter Wolf. Als Grund dafür nannte er, dass das Ensemble in immer weniger Shows auftrete und somit keine lukrativen Aufträge mehr bekommen würde. Zudem habe auch der MDR bestehende Aufträge für das kommende Jahr nicht eingehalten, was die Situation noch mehr zugespitzt hatte. "Statt wie vereinbart 24 Auftritte wurden uns für das nächste Jahr schließlich nur sieben angeboten“, erklärte Wolf. "So lässt sich das Ensemble nicht finanzieren. Das ist das Todesurteil für das Deutsche Fernsehballett“, so brachte es der Ballett-Chef auf den Punkt.
 

MDR wehrt sich
Die TV-Anstalt sieht das freilich anders und wehrt sich gegen diese harten  Anschuldigungen. "Die Kritik ist nicht angebracht“, sagte Sprecher Walter Kehr. "Wir haben alle Verträge mit Herrn Wolf eingehalten“, hieß es weiter von Seiten des WDRs. Das Wolf mündliche Zusagen für 2014 erhalten habe, konnte der Sprecher nicht bestätigen. Traurig ist es allerdings schon, dass das deutsche Fernsehballett aus der TV-Landschaft verschwinden wird, sorgte es doch über 50 Jahre hinweg, für gute Unterhaltung und atemberaubende Showeilagen.

Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2013

Die TV-Highlights des Jahres 2013

×