Adam sucht Eva

In den USA

Nackt-Kandidatin klagt Show

US-amerikanische "Adam sucht Eva"-Kandidatin klagt wegen (!) Nacktheit.

Kurioses Nachspiel der US-Show "Dating Naked". Die Serie ist das US-amerikanische Pendant zu "Adam sucht Eva", das bei uns am 28. August um 22:30 auf RTL startet. Eine der Teilnehmerinnen der Sendung, die in etwa mit "Nackt flirten" zu übersetzen ist, verklagt die Produktionsfirma auf zehn Millionen Dollar (7,5 Millionen Euro), weil sie nackt zu sehen gewesen sei. Das berichtet die "New York Post" am Freitag.

"Zu" nackt
Dass alle Paare nackt sind, ist die ganze Idee der Sendung. In wechselnden Konstellationen streifen sie über eine einsame Südseeinsel. Allerdings ist der Schritt jedes Teilnehmers verpixelt, ebenso die Brüste der Frauen. Die Pos sind die einzigen "privaten Körperteile", die hin und wieder zu sehen sind.

Eine 28-Jährige New Yorkerin, ein Model, behauptet jetzt, in einer Szene des Trailers sei die Verpixelung vergessen worden. Sie sei zum Gespött auf Twitter geworden und ihre Großmutter rede nicht mehr mit ihr - deshalb wolle sie zehn Millionen. Von der Produktionsfirma gab es vorerst keinen Kommentar.

Auf dem deutschen Privatsender RTL startet nächste Woche (28. August) mit der Show "Adam sucht Eva - Gestrandet im Paradies" ein ähnliches Format.

Diashow: Die TV Highlights des Jahres 2014

Die TV Highlights des Jahres 2014

×