Supertalent

Aggro-Auftritt

"Supertalent"-Rapper droht mit Prügel

Ali Mustafa beschimpft Jury & muss von Securitys abgeführt werden.

Bei manchen Kandidaten kann einem die Supertalent-Jury richtig leidtun. Zum Beispiel bei Möchtegern-Rapper Ali Mustafa, denn der hat nicht nur absolut kein Talent, sondern ist auch noch richtig angsteinflößend. Schon vor seinem Auftritt droht er Dieter Bohlen und den anderen Prügel an, wenn sie ihn nicht gut finden.

Total aggressiv
"Wenn die buzzern, schlage ich die zusammen. Dann sehen die, wie gut ich boxen kann", so der 18-jährige Hobbyboxer, der vielleicht auch Fußballer oder Hollywood-Star werden will. So stellt er sich zumindest seine glänzende Karriere vor. Doch den Pop-Titanen kann Ali nicht einschüchtern. Skrupellos wird er von der ganzen Jury von der Bühne gebuzzert, als seine Performance von Mac Millers Donald Trump niemanden überzeugen kann.

Die Bühne will der Schüler aber trotzdem nicht verlassen und rappt weiter, bis er noch einmal weggebuzzert wird. Dann platzt ihm der Kragen und er beginnt, die Jury zu beschimpfen. "Die soll sich einfach einen Bauer suchen und die Schnauze halten. Die Bitch", geht er auf Inka Bause los. Bevor die Situation endgültig eskaliert und er auf die Jury losgehen kann, kommen auch schon die Securities und führen den fluchenden Rapper ab. So wird's definitiv nichts mit der großen Karriere.