TV-Start für Radiomann "Kratky"

Neues Format

TV-Start für Radiomann "Kratky"

Robert Kratky feiert mit Schauspieler Ben Becker seine Talk-Premiere im ORF.

„Ich habe nicht vor, das Radio zu verlassen. Auf keinen Fall“, betont Ö3-Wecker-Moderator Robert Kratky , der heute Abend mit seiner Talkshow KRATKY im Fernsehen (23.25 Uhr, ORF eins) erstmals an den Start geht.

Zu seinem Abstecher ins Fernsehen habe er sich entschieden, „weil Alexander Wrabetz als Chef sehr lieb bitten kann, und sehr viele Menschen der Überzeugung waren, dass ich auch im Fernsehen etwas machen sollte“. Vor allem aber sei KRATKY ein Format, das er selbst bisher im Fernsehen vermisst habe, nämlich ein Dialog mit einem Gast, der sich vom „klassischen Interview“ abhebt.

Kratky: „Ich möchte mit meinen Gästen ein Gespräch führen, so wie es die Zuschauer selbst auch tun würden, wenn sie am Tisch mit dabei wären. Bei jedem Gast stellt sich jetzt aufs Neue die Herausforderung, ob das auch funktioniert.“

Premieren-Gast ist der Schauspieler und Tod bei den Salzburger Festspielen Ben Becker . Das Enfant terrible der Zunft – das Gespräch wurde vor der jüngsten Prügel-Affäre aufgezeichnet – blieb seinem Ruf nichts schuldig: „2007 hatte ich einen kleinen Drogenunfall, mein Gott, was soll sein.“