Guten Morgen, liebe oe24-User und ÖSTERREICH-Leser,

hier kommen die topaktuellen Nachrichten-Updates aus dem ÖSTERREICH-Newsroom:

Kärnten wie Griechenland:  In sechs Wochen droht die Pleite
Das hat es in der 2. Republik noch nie gegeben: Eine komplette Landesregierung pilgert nach Wien und bittet den Kanzler um Geld. Genau das passiert heute, wenn Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser bei Werner Faymann vorstellig wird und ihn und Finanzminister Schelling um neue Kredite bittet. Klagenfurt ist das neue Athen – denn in sechs Wochen ist Kärnten zahlungsunfähig. Mehr dazu HIER >>>

Flüchtlings-Drama: Bis zu 11.000 Euro für Überfahrt
Es ist ein kriminelles Milliardengeschäft. Menschenschmuggler cashen bis zu 2,4 Millionen Euro pro Schiff. Eine Überfahrt von Afrika nach Europa kostet jeden Passagier zwischen 1.000 und 3.500 Euro, rechnet ein Experte vor. Familien zahlen bis zu 11.000 Euro. Und: Es gibt Rabatt für Drogenschmuggler. Die EU will heute Maßnahmen ergreifen. Zu spät, so die Kritiker. Die Details dazu lesen Sie HIER >>>

Neuer Eklat um Gabalier: Frauen an den Herd?
Der Sänger würde nicht in Karenz gehen, ließ er in einem Interview wissen. "Ich glaube, dass es Kindern gut tut, wenn ihre Mutter länger zu Hause bleibt und sich um sie kümmert“, so Gabalier. Dieser Sager sorgt nun für mächtig Wirbel im Internet. Mehr dazu HIER >>>

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Donnerstag!

Ihr

Niki Fellner

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 11

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten