Bettler "crasht" Merkel-Foto

Heikle Situation

Bettler "crasht" Merkel-Foto

Begegnung vor dem Salzburger Festspielgebäude.

Prominenz auf der Bühne beim konzertanten Werther (Angela Gheorghiu, Piotr Beczala) Samstagabend bei den Festspielen, Prominenz auch im Publikum: Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel genoss mit ihrem Mann Joachim Sauer die Drei-Stunden-Oper von Jules Massenet nach dem berühmten Goethe-Werk.

Merkel angebettelt
Auf dem Weg ins Festspielhaus war es zuvor allerdings zu einer heiklen Begegnung gekommen, wie Agenturfotos dokumentieren. Die mächtigste Frau Europas, am Arm ihres Mannes, spaziert völlig ungeschützt an einem Bettler vorbei, der sich vor dem Festspielhaus postiert hatte – und das gar nicht illegal: Die Festspiele nützen ihr „Hausrecht“ und lassen Betteln trotz Verbot in Salzburg zu. Offenbar überrascht von der Begegnung, streckt der Bettler zwar seinen Plastikbecher in Richtung der deutschen Regierungschefin, die das aber – wie das Foto nahelegt – gar nicht bemerkt hat. Ihre eigenen Sicherheitsleute dürften sich dezent im Hintergrund gehalten haben.

Privatbesuch Merkels
Laut Polizei war es ein privater Besuch Merkels – und noch dazu eher kurzfristig. Sicherheitsprobleme kann man keine sehen, für die persönliche Sicherheit der deutschen Kanzlerin werde in Abstimmung mit dem deutschen Personenschutz optimal gesorgt – Gelegenheit dazu gibt es bereits diese Woche: ­Merkel ist am Donnerstag offiziell in Wien.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten