Impfung

Neuer Impf-Trick

Impfgegner handeln jetzt mit positiven Corona-Tests

Artikel teilen

Mit den falschen Testergebnissen wollen sie den Genesenen-Status bekommen. 

Österreich. Um der Corona-Impfung zu entgehen und trotzdem aus dem Ungeimpften-Lockdown auszubrechen, lassen einige nichts aus: In den sozialen Medien, allen voran Telegram, handeln radikale Impfgegner jetzt mit positiven Corona-Tests.

Genesen. Mithilfe dieser teilweise gefälschten Testergebnisse wollen sich die Impfgegner den Genesenen-Status erschwindeln. Damit sind dann Restaurantbesuche, soziales Leben und Co. wieder möglich – trotz fehlenden Impfschutzes.

Hohe Beträge. Diesen Impf-Trick lassen sich die Corona-Leugner einiges kosten: Online sollen die falschen positiven Tests schon für hohe dreistellige Beträge gehandelt werden. Mit dem Kauf oder Verkauf dieser Tests setzen die Impfgegner nicht nur ihre Gesundheit aufs Spiel, sie agieren auch auf höchst illegale Art und Weise.
Razzien. Am Mittwoch hat die Polizei bundesweit 24 Hausdurchsuchungen durchgeführt. Gegen 22 Beschuldigte wird ermittelt. So will man den Handel mit den gefälschten Impfzertifikaten härter bekämpfen. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo