Rekord-
Autoknacker geschnappt

Polizei-Erfolg

Rekord-
Autoknacker geschnappt

Slowaken stahlen 150 Pkws. Polen-Bande zerlegte Beute.

Bei der einen Bande handelt es sich um sechs Slowaken rund um den Boss Radislav C., der die Gang aber selbst ans Messer lieferte: Beim letzten Coup in einem Autohaus in Mistelbach baute der 40-Jährige einen schweren Crash. Er konnte zwar mit einem Komplizen flüchten, doch am zurückgelassenen Unfallauto klebte noch Blut am ausgelösten Airbag. Ein wahrer Glücksfall für Kommissar DNA; Radislav C. wurde verhaftet und bereits nach Österreich ausgeliefert.

Zwei seiner Komplizen sind noch auf der Flucht. Zusammen sollen sie in ­Österreich bis zu 150 Fahrzeuge gestohlen haben, und zwar vorwiegend VW, Audi und Škoda. Für einen Coup benötigten sie nur wenige Sekunden – das Schloss „aufgestochen“, konnten sie die Wagen mit einem im Škoda-Werk in Tschechien gestohlenen Analyse-Tool im Handumdrehen starten.

Bauernhof
Die zweite von der NÖ-Diebstahlsgruppe gesprengte Gruppierung ist eine Bande rund um den Polen Krzysztof M. Der „Bauer“ aus Dziesław hatte seinen landwirtschaft­lichen Betrieb in ein einziges Ersatzteillager umgewandelt. Der 30-Jährige und seine bisher allesamt untergetauchten Komplizen sollen in Waidhofen/Thaya, Schwechat oder Wien-Simmering Autos – meistens VW oder Audi – gestohlen haben.

Danach wurden die Pkws nach Polen verfrachtet, wo sie auf dem Bauernhof in alle Einzelteile zerlegt wurden, die dann in ganz Osteuropa reißenden Absatz fanden. Der Schaden beider Banden geht in die Millionen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten