Wieder stürzt ein Flieger ab

Zwei Verletzte

Wieder stürzt ein Flieger ab

Nach dem Unglück am Freitag rauschte dieses Mal ein Motorsegler in die Wiese.

Ein Dröhnen, dann ein Aufheulen des Motors und ein dumpfer Knall: Gegen 10.30 Uhr stürzte gestern ein Kleinflugzeug beim Landeanflug in Suben (Bezirk Schärding) ab. Der Motorsegler krachte rund 100 Meter vor der Piste in eine Wiese. Die beiden Insassen aus Linz wurden verletzt.

Laut Polizei dürfte eine Windböe das Flugzeug erfasst haben, als es zum Aufsetzen ansetzte. Die Maschine wurde nach oben gerissen und dann nach unten gedrückt. Der Pilot – Leo P. (23) aus Linz – hatte keine Chance mehr, das Flugzeug abzufangen. Er und sein Vater Alexander P. (55) wurden nach der Bruchlandung mit dem Notarzt und der Rettung ins Krankenhaus Schärding eingeliefert. Das Flugzeug des Typs „Dimona HK 26“ wurde bei dem Absturz zerstört.

Beinahe dritter Absturz
Der Vorfall ist bereits das zweite Flugzeugunglück am Wochenende. Erst am Freitag war in Eidenberg (Bezirk Urfahr-Umgebung) der Flieger eines Chirurgen aus dem LKH Steyr in der Luft explodiert und auf eine Wiese gestürzt. Der Pilot, Jan Danis (58), starb im brennenden Cockpit. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. Ob eine Fehlfunktion des Rettungssystems in der Maschine des Typs „Eurostar“ die Explosion ausgelöst hat, wird ermittelt.

Am Samstag wäre es zudem fast zu einem dritten Unfall gekommen: Ein Motorsegler musste wegen Problemen in Frankenmarkt notlanden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten