Benzin ins Lagerfeuer gegossen: Elfährige im Spital

Steiermark

Benzin ins Lagerfeuer gegossen: Elfährige im Spital

Artikel teilen

Das Mädchen erlitt Verbrennungen im Gesicht und rechte Körperseite  

Beim Anzünden eines Lagerfeuers ist am Sonntagnachmittag in Gleisdorf (Bezirk Weiz) ein elfjähriges Mädchen durch eine Stichflamme verletzt worden. Sie hielt sich gemeinsam mit weiteren Kindern bei der Feuerstelle auf, während ein Zwölfjähriger Benzin auf das bereits glosende, nasse Holz goss. Das Mädchen erlitt Verbrennungen im Gesicht und entlang der rechten Körperseite und wurde im LKH Graz stationär aufgenommen, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark mit.

Die vier Buben und Mädchen entzündeten gegen 15.40 Uhr ein Lagerfeuer auf einem Anwesen. Der Zwölfjährige wollte noch etwas nachhelfen und schüttete rund einen viertel Liter Benzin aus einem alten Mopedtank aufs Holz. Es entstand eine Stichflamme, die die Elfjährige traf. Sie trug Verbrennungen ersten und zweiten Grades davon. Nach Abschluss der Erhebungen wird ein Bericht an die Staatsanwaltschaft erstattet.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo