Deutscher überlebt 25-m-Sturz in Gletscherspalte

Großes Glück am Glockner

Deutscher überlebt 25-m-Sturz in Gletscherspalte

Der Tourengeher wurde von Bergrettern geborgen und nur leicht verletzt.

Riesenglück hatte ein deutscher Skitourengeher am Mittwoch, als er bei einer Abfahrt vom Großglockner am Teischitzkees (Gemeindegebiet Kals/Osttirol) 25 Meter in eine Gletscherspalte stürzte.

Bergretter und zufällig anwesende Bundesheer-Alpinisten konnten den Mann bergen, der das Unglück mit leichten Blessuren überstand, teilte die Bergrettung am Abend mit.

Die beiden Tourengeher waren am Rückweg ins Tal, als der Deutsche plötzlich vor den Augen seines Begleiters verschwand. Der Verunglückte konnte über mehrere Schneebrücken bis etwa fünf Meter unterhalb des Spaltenrandes zurückklettern.

Den Abtransport mit dem Hubschrauber "verweigerte" der Deutsche. Er wollte auf der 2.802 Meter hoch gelegenen Stüdlhütte über Nacht bleiben und erst am Donnerstag wieder ins Tal abfahren.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten