Rettung

Bezirk Bregenz

Zwei Tiroler stürzen mit Auto 100 Meter ab

Selbst aus Wrack befreit: 19- und 24-jährige Männer in Uni-Klinik gebracht.

Nach einem 100-Meter-Absturz mit dem Pkw bei Buchen im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land haben sich Mittwoch früh zwei Einheimische selbst aus dem Wrack befreit. Aus dem steilen Waldgebiet wurden die 19- und 24-jährigen Verletzten von den Einsatzkräften geborgen und mit der Rettung in die Innsbrucker Klinik gebracht. Vermutlich überhöhte Geschwindigkeit und ein Fahrfehler waren Auslöser für den folgenschweren Unfall, teilte ein Polizist auf Anfrage der APA mit.

Die beiden Männer waren gegen 4.30 Uhr auf der Buchener Straße talwärts in Richtung Telfs gefahren. Das Auto kam vom linken Fahrbahnrand ab, touchierte mehrere Bäume und blieb schließlich am Dach liegend an einem Baum hängen. "Sie hatten Riesenglück", meinte der Beamte, zumal der Pkw weiter abstürzen hätte können.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Telfs, der Exekutive und dem Notarzt waren auch Bergretter an Ort und Stelle. Ersten Meldungen zufolge war von drei Insassen die Rede gewesen, weshalb mit Hunden die Gegend abgesucht wurde. Eine weitere Person wurde aber nicht gefunden.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten