500 Promis hängen an Luxus-Pässen

Frist läuft bald ab

500 Promis hängen an Luxus-Pässen

Erst 41 Prozent abgegeben - Aus am 26. Oktober.

Sie genießen – so scheint es zumindest – ihr Privileg bis zum letzen Augenblick: Am 26. Oktober läuft die Übergangsfrist für das neue Passgesetz aus. 960 Ex-Diplomaten, Angehörige von Diplomaten, aber auch Ex-Politiker müssen bis dahin ihren Pass zurückgeben. Laut Außenamt sind bis Mittwochabend erst knapp 400 der knallroten Pässe zurückgeschickt worden. Dabei hatte sich Außenminister Michael Spindelegger in einem Brief an die Betroffenen gewandt und sie auf die neue Gesetzeslage hingewiesen. Soll heißen: Rund 500 Di­plomatenpässe laufen ab, sind aber noch nicht retourniert worden.

Laut ÖSTERREICH-Recherchen haben auch viele Promis ihren Diplomatenpass noch nicht zurückgeschickt: Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen, Ex-Finanzminister Hannes Androsch, die Landeshauptleute Gerhard Dörf­ler und Michael Häupl, aber auch Ex-Politiker wie Maria Rauch-Kallat, Hubert Gorbach, Viktor Klima und Alfred Gusenbauer.

Gegenüber ÖSTERREICH erklärte Gusenbauer, er habe – wie verlangt – einen neuen regulären Reisepass und halte sich an die Gesetze. Sein roter Pass verliere am 26. Oktober ohnehin seine Gültigkeit.

Mensdorffs Luxuspass 
ist bereits abgelaufen
Eine Reihe von Promis ist aber schon jetzt ohne Di­plomatenpass unterwegs: Der von Rauch-Kallats Ehemann Alfons Mensdorff-Pouilly lief zu Jahresbeginn ab. Kardinal Christoph Schönborn, Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, Ex-Kanzler Franz Vranitzky, Ex-Vizekanzler Erhard Busek und Ex-Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky haben ihre Luxuspässe schon zurückgeschickt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten