Diplomatenpass

Begehrte Papiere

Promis sitzen auf Luxus-Pässen

Artikel teilen

Erst ein Fünftel hat sich von den Diplomaten-Pässen getrennt.

Insgesamt 900 Inhaber eines Diplomaten-Passes müssen ihr Luxus-Reisedokument wieder abgeben: Wie ÖSTERREICH bereits berichtete, verlieren viele Ex-Politiker von Blecha bis Vranitzky (Pass schon zurückgegeben!), aber auch einige Parlamentarier und sehr, sehr viele ehemalige Diplomaten bzw. deren Angehörige die knallroten Pässe. Die Übergangsfrist endet am 25. Oktober – exakt drei Monate nach Inkrafttreten des Passgesetzes.

Doch Außenminister Michael Spindelegger wartet derzeit noch auf den Großteil der betroffenen Pässe. Laut Außenamt ist bisher nur ein Fünftel der 900 Pässe – also rund 180 – im Außenministerium eingetroffen. Man rechnet jedenfalls damit, dass der Zustrom an Pässen in den letzten Tagen ansteigen wird.

Kommen die Betroffenen dem Verlangen nicht nach, nützt ihnen das gar nichts: Pünktlich in der Nacht zum 26. Oktober verlieren 900 Pässe ihre Gültigkeit: „Die Ungültigstellung erfolgt elektronisch und ist im Falle eines Grenzübertrittes für die Grenzbehörden bei der Datenabfrage ersichtlich.
 

Die stärksten Bilder des Tages

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo