SPÖ stürzt ab, ÖVP zieht davon

Umfrage

SPÖ stürzt ab, ÖVP zieht davon

Umfrage-Tiefschlag für die SPÖ: Sie liegt weit abgeschlagen mit 23 % auf Platz 3

Ein übles Weihnachtsgeschenk: Die SPÖ ist in der aktuellen ÖSTERREICH-Gallup-Umfrage (400 Befragte vom 16. bis 18. 12.) klare Verliererin – vor allem die ÖVP zieht davon: Wäre am Sonntag Nationalratswahl, käme die Partei von Bundeskanzler Werner Faymann nur noch auf 23 %, ein Minus von einem Punkt im Vergleich zur Vorwoche.

VIDEO: SPÖ verliert, ÖVP zieht davon

"Django-Effekt" beschert der ÖVP Umfrage-Hoch
Den ersten Platz kann ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner für seine ÖVP noch ausbauen. Der „Django-Effekt“ trägt die Schwarzen auf 27 % (+1) – so hoch waren sie schon lange nicht mehr. Auch die Strache-FPÖ legt zu – konkret um einen Punkt auf 26 %. Unangenehmer Nebeneffekt für die SPÖ: Damit hätte Schwarz-Blau eine klare Mehrheit. Keine guten Karten im Poker um die Steuerreform. Die Grünen schwächeln ebenfalls: Sie verlieren einen Punkt und kommen auf 13 % – und auch die Neos sind weiter mit 7 % im Tief.

Strache bei Kanzlerfrage nur knapp hinter Faymann
Die Schwäche der SPÖ zeigt sich auch in der aktuellen Kanzlerfrage: Könnten die Österreicherinnen und Österreicher den Kanzler direkt wählen, käme Mitterlehner auf sagenhafte 36 %, Faymann hingegen nur auf 23 %. FPÖ-Chef Strache liegt mit 
21 % nur knapp dahinter.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten