Kanzler musste ORF-Auto schieben

Wien

Kanzler musste ORF-Auto schieben

Panne während ORF-„Wahlfahrt“: Kanzler sprang aus Auto und schob es in Sicherheit.

Werner Faymann als Pannenhelfer – zu dieser „Ehre“ kam der Kanzler beim ORF-Wahlfahrt-Dreh – die Spitzenkandidaten werden dabei einen Tag lang von Hanno Settele chauffiert.

Und genau das wollte man eigentlich am 28. August auch mit Faymann machen. Der Trip führte nach Linz, doch als man wieder auf dem Weg nach Wien war, gab der edle, aber alte Mercedes (Baujahr 1978) den Geist auf. „In der Westeinfahrt war Stau, Settele bremste, und plötzlich starb der Motor ab. Das war’s, er wollte einfach nicht mehr“, so ein Insider. Fazit: Der Kanzler sprang aus dem Auto und schob gemeinsam mit Settele den Schlitten auf den Pannenstreifen.

Aber leider gibt es keine Bilder von dem Rettungseinsatz, denn alle sechs (!) Kameras filmten nur in das Auto …
(ORF 1, 25. 9., 22.35 Uhr.)

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten